Info-Mail Texte zum Nachlesen

… dann wird Weihnachten 2020
das größte je dagewesene Fest sein …

Eine Weihnachtsgeschichte

Aus einer fernen Galaxie wird eine Gesandte zu uns auf die Erde geschickt, um diese zu erforschen. Im Herbst 2020 landet sie zufällig in Österreich. Sie nennt sich Sana.
Sana sieht sich um und wundert sich. Noch nie zuvor hat sie Wesen mit einem derart sonderbaren Verhalten gesehen. Sana hat zuvor schon viele Planeten besucht, um diese zu erforschen.
Sie beobachtet Menschen mit verhüllten Gesichtern, die bedrückt und ängstlich auf den Boden schauen, obwohl über ihnen die Sonne strahlt. Diese Menschen haben Angst voreinander und wollen niemandem zu nahekommen. Wie Roboter bewegen sie sich auf den Straßen – zielstrebig, ohne nach links und rechts zu schauen. Bevor sie ein Haus betreten, besprühen sie ihre Hände. Und anstatt sich zu umarmen, drohen sie einander mit dem Ellbogen oder mit der Faust.

Sana ist neugierig, was das alles zu bedeuten hat und will Menschen ansprechen. Doch sie findet niemanden, der den Mund frei hat, um reden zu können.
In den Zeitungen findet Sana immer die gleichen Bilder. Eingemummte Menschen, Nadeln, Polizei und ein kugelförmiges Wesen mit Strahlen - das einzig freundliche Wesen, das Sana auf den Bildern zu sehen bekommt.

So macht sich Sana auf, dieses Wesen zu finden. Nach langem Suchen, erklärt man ihr, dass dieses Wesen so klein ist, dass es niemand finden kann. Es wird nur so groß abgebildet, damit die Menschen Angst davor haben. Doch Sana hat gute Augen, die viel mehr sehen können, als die Augen der Menschen. Und sie gibt nicht auf, bis sie schließlich auf so ein Kugelwesen trifft. Sana ist erfreut. Dieses Wesen ist sehr freundlich und auskunftbereit. Ganz anders als die Menschen.

Und so erzählt das Kugelwesen: „Ich heiße Corona. Ich bin auf diesen Planeten geschickt worden, um die Menschen hier aus einem Tiefschlaf zu holen. Ich bin da, um zu zeigen, wie sehr die Menschen sich von ihrer Natur entfernt haben. Ich bin da, um die Menschen zu sich selbst zurück zu führen. Ich bin da, um zu zeigen, dass es wichtig ist, sich gegenseitig zu helfen und füreinander da zu sein. Ich bin da, um die Menschen aus ihrer Hypnose herauszuholen.

Ich bin da, um die Gehirne der Menschen anzustarten. Ich bin da, um die Herzen der Menschen zu öffnen. Ich bin da, um die Chance eines Neubeginns zu bringen. Ich bin da, um zu zeigen, dass vor mir alle gleich sind. Ich bin da, um die Menschheit zu retten. Ich bin da, um die Liebe zu bringen. Ich heiße Corona und bringe die Krone, so dass die Menschen wieder zur Krone der Schöpfung werden können.

Doch leider werde ich missverstanden und missbraucht. Anstatt sich zu freuen, haben sie Angst vor mir. Anstatt die Chancen zu sehen, die ich bringe, sehen sie nur Gefahren. Anstatt sich bei mir zu bedanken, wollen sie mich ausrotten. Die gesamte Mission scheint völlig schiefzulaufen. Ich sehe keinen Weg mehr, meine Aufgabe hier auf der Erde zu erfüllen. Ich habe völlig versagt. Die Menschen werden sich selbst vernichten.“

Sana erinnert sich, dass sie in einem Buch, das bei den Menschen lag, gelesen hatte, dass sie in den nächsten Wochen ein sogenanntes „Weihnachtsfest“ feiern wollen. Sie hat nachgeforscht und einiges herausgefunden.

„Beruhige dich“, sagt Sana zu Corona. „Das gab es schon einmal!
Die Menschen feiern in den nächsten Tagen die Geburt von JESUS.
Das war ebenfalls ein Gesandter, der gekommen war, um die
Menschen zu retten. Auch für ihn schien alles schief zu laufen.
Er wurde sogar von ihnen getötet. Doch noch heute – 2000 Jahre
später – feiern sie diesen Menschen und erinnern sich an so
Manches, was er ihnen verkündet hat. Ich sehe schon, dass sie so
gut wie nichts von dem leben, doch immerhin reden manche davon
und sehnen sich nach einem Leben, wie er es gezeigt hat.“

„Vielleicht ist doch nicht alles verloren!
Und ich bin schließlich auch hierhergeschickt worden, um das menschliche Leben auf diesem Planeten zu retten. Jetzt erinnere ich mich wieder. Wir sind also schon zwei. Ich freue mich so, dich gefunden zu haben.“

„Gut, jetzt brauchen wir einen neuen genialen Plan“, sagt Corona. Die beiden tanzten vor Freude und die Ideen sprudeln nur so aus ihren Herzen.
„Sana, vor dir haben die Menschen keine Angst. Du musst ihnen sagen, dass ich kein Schreckgespenst bin, sondern dass ich da bin, um sie aufzuwecken.“
„Du musst durch die Lande ziehen und mich an deiner Seite mitnehmen.“

„Gemeinsam werden wir die Menschen zum Lachen bringen. Wir werden sie befreien aus allen Zwängen und Mustern. Wir werden ihnen jede Erinnerung an die alte Welt nehmen. Wir werden die Lebensfreude in ihnen erwecken.
Wir werden über ihnen schweben und ihren Blick nach oben ziehen. Wir werden bunte Farben regnen lassen. Wir werden die frische Luft mit hellen Klängen berieseln. Wir werden die Herzen der Menschen öffnen. Wir werden ihnen zeigen, wo der Himmel ist. Wir werden Wasserfälle sprudeln lassen. Wir werden neue sinnerfüllte Worte kreieren. Wir werden alles in Bewegung bringen. Wir werden ihre Beine kribbeln lassen. Wir werden ihr verborgenes Potenzial frei legen. Wir werden sie mit Mut übergießen. Wir werden ihnen das Paradies zeigen. Wir werden mit ihnen auf den Farben des Regenbogens tanzen. Wir werden sie mit Liebe durchfluten. Wir werden das Herzfeuer in ihnen entzünden. Wir werden sie alle miteinander zu einer Einheit verbinden. Wir werden ihnen fröhliche, farbenfrohe Bilder von glücklichen Menschen präsentieren. Wir werden sie in die vollkommene Freiheit führen. Wir werden ihnen spüren lassen, wie sich Glückseligkeit anfühlt. Wir werden die Menschen in ein neues goldenes Zeitalter begleiten.“

Beide sind so voller Begeisterung, dass sie gar nicht bemerken,
dass sich schon Scharen von Menschen um sie drängen.
Sie alle wollen dabei sein bei dieser Reise in das goldene
Zeitalter. Sie sind schon da, obwohl die beiden noch gar
nicht angefangen haben, die Menschen mitzunehmen.
Ihre Begeisterung hat schon die ganze Welt erreicht.
Alle Ängste, die die Menschen mal hatten, sind längst
vergessen. Alle, die dies wahrnehmen können, fühlen sich
hingezogen und eilen herbei. Es werden viele sein. Sehr viele.
Wie schön! Dann ist Weihnachten.

Sana und Corona werden das weiterführen, was Jesus vor 2000 Jahren begonnen hat. Und viele werden sie dabei unterstützen.
Die Menschen feierten 2000 Jahre lang die Geburt von Jesus.
Ab dem Jahr 2020 feiern sie auch noch den Aufbruch in das goldene Zeitalter – initiiert von Sana und Corona. Hoffentlich!

Dann wird Weihnachten 2020 das größte je dagewesene Fest sein.

November 2020

Der Tanz auf dem Regenbogen

Weißt du, wie du auf dem Regenbogen tanzen kannst, ohne in den Regen zu fallen?
Überleg‘ mal!
Weißt du, was die Farben des Regenbogens für dich bedeuten könnten?
Rate mal!
Weißt du, wie es sich anfühlt, die Farbenpracht des Regenbogens in sich zu tragen?
Probier’s mal!

Einen Regenbogen zu sehen, bereitet allen Menschen Freude.
Jemand entdeckt einen Regenbogen und alle laufen zusammen, um ihn zu sehen.

Der Regenbogen

  • ist spontan, unberechenbar und besonders 
  • aucht auf und verschwindet wieder – kann nicht festgehalten werden
  • leuchtet in allen Farben, obwohl / wenn es regnet
  • bringt Menschen zum Staunen
  • öffnet die Herzen der Menschen
  • wird nie langweilig

Sag einfach:
„Ich integriere die Farbenpracht des Regenbogens in mich.“ Und werde du zu einem Regenbogen, der den Menschen Freude bereitet, sie überrascht, ihr Herz öffnet.

Hast du den Regenbogen in dich integriert, dann kannst du nie herausfallen aus dieser Farbenpracht. Du trägst sie in dir – alle Eigenschaften und Qualitäten des gesamten Farbspektrums. Wie großartig! Du strahlst. Du leuchtest.

Das Lovely coloured Forum ist vor ca. 1 Monat entstanden. Ca. 50 Menschen haben sich bereit erklärt, für andere zu strahlen, anderen Lebensfreude in die oft so triste Welt zu bringen.
Was braucht es, um dieses Strahlen zu bekommen?
Ein weitgehend bereinigtes Bewusstsein, ein reines Herz, eine gute Absicht, eine Ausrichtung am höchsten Wohle aller, die Bereitschaft, sein Leben in den Dienst der Liebe zu stellen.

Menschen, die von innen strahlen, sind nicht angewiesen auf äußere Bedingungen. Sie strahlen auch – und gerade dann, wenn es dunkel ist, weil sie ihren Regenbogen in sich und mit sich tragen.

Das Lovely coloured Forum ist ein Netzwerk für solche Menschen, ein Ort des Austauschs, der Stärkung, der Entwicklung, der Gemeinschaft, der Lebensfreude. Von diesem Forum geht ein großes, weites, kräftiges Strahlen aus, das alle erreicht, die achtsam sind.
So wie beim Regenbogen. Wer gestresst, voll Angst und in sich gekehrt ist, kann ihn leicht übersehen.

  • Wir sind da für Menschen, die Ausschau halten nach den Wundern des Lebens.
  • Wir sind da für Menschen, denen die Freude und das Strahlen abhanden gekommen ist oder gerade schwer fällt.
  • Wir sind da für Menschen, die mehr vom Leben wollen, als nur zu funktionieren und zu folgen.
  • Wir sind da, um Freude, Frieden, Harmonie, Farbe, Liebe in die Welt und zu den Menschen zu bringen.

16 Menschen haben sich entschlossen, an einem Experiment teilzunehmen. Sie geben sich einem Prozess hin, der aus sich heraus einen gemeinsamen Geist entwickelt, der die Richtung vorgibt, den Sinn, die gemeinsame Aufgabe.
Dies ist der Start in ein völlig neues Miteinander, in eine neue Dimension des Gestaltens und Wachsens, in das goldene Zeitalter der bunten Farbenpracht, der unendlichen Möglichkeiten.
Es ist notwendig, Vieles zu ver-lernen von dem, was uns antrainiert wurde, um das in sich wachsen zu lassen, was durch jeden Einzelnen von uns in die Welt gebracht werden möchte.

In dieser schweren Zeit brauchen wir die Gemeinschaft von Gleichgesinnten. Alleine wird es immer schwieriger, all dem Gegenwind standzuhalten.
Wir freuen uns, wenn wir immer mehr werden und durch unser Strahlen immer mehr Licht in die Welt bringen – irgendwann vielleicht bis in die dunkelsten Ecken.
Willst du Teil dieses Forums sein?
Dann mach den ersten Schritt im Workshop "Lebe dich frei!".

Oktober 2020

Loslassen statt Hängenbleiben

Die alte Welt ist in sprunghaften Schritten dabei, sich aufzulösen. Die Welt, wie wir sie bis März 2020 kannten, ist Geschichte. Das dürfen wir erkennen und akzeptieren.
Ein Festhalten am Alten, das nicht mehr ist, bedeutet, dass du in der Luft hängen wirst, dass dir der Boden unter den Füßen weggezogen wird.

Deshalb sollten jetzt auch die Letzen aufhören,

  • an bisherigen Strukturen festzuhalten
  • wieder zum gewohnten Alltag zurückkehren zu wollen
  • das Bestehende zu bekämpfen
  • Reformen zu fordern oder zu erarbeiten
  • sich in scheinbarer Sicherheit zu wiegen
  • an Traditionen, Prinzipien, Werten und Gewohnheiten festzuhalten
  • abzuwarten und Tee zu trinken
  • zu glauben, dass der Staat für das Volk sorgt
  • sich an die angebliche neue Normalität zu gewöhnen

Es ist die Aufgabe jedes Einzelnen von uns, die neue Welt zu bauen.

  • Eine Welt mit einer neuen Ausrichtung am höchsten Wohl aller.
  • Eine Welt mit Strukturen, die das Wohl der Menschen in den Mittelpunkt stellen.
  • Eine Welt der Vielfalt, der bunten Farbenpracht.
  • Eine Welt der Leichtigkeit, der Verspieltheit, der Begeisterung.
  • Eine Welt, in der alles seinen Platz hat und auf harmonische Weise zusammenwirkt.
  • Eine Welt voll Liebe, Harmonie, Freude, Glückseligkeit, Frieden, Freiheit, Fülle.

Die neue Welt wird nicht entstehen. Sie wird sich nicht bilden.
Die neue Welt gibt es nur dann, wenn wir sie machen, gestalten und leben.

„Ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt!“ – Das war schon die Weisheit von Pippi Langstrumpf.

Sei auch du aktiver Gestalter der neuen Welt!

  • Lass los alles Alte. Es wird sowieso zerfallen.
  • Lass los den Wahnsinn, der gerade rund um Corona veranstaltet wird.
  • Lass los deine Vergangenheit, deine Erinnerungen, dein Opferdasein und alles, was dich schwächt.
  • Lass los alle Menschen, die einen anderen Weg gewählt haben.

Denke, lebe und gestalte unsere Welt jeden Tag neu.
Nimm, was da ist und füge es neu zusammen.
Stell alles auf den Kopf, schüttle es durcheinander und mische die Karten neu.
Lebe, was du dir bisher nicht erlaubt hast. Mach deinen Blick und dein Herz frei für große Möglichkeiten und unzählige Chancen.
Denke groß, bring dich ein, liebe das Leben, liebe die Menschen und sei dankbar!
Bring das Paradies auf die Erde. Das ist DEIN Job. Dafür bist DU hier.

Wir begleiten dich gerne und bieten dir Möglichkeiten und Raum für dein Wirken.

Lebe dich frei!
Lebe dich neu!
Lebe dich ganz!

September 2020

Lovely coloured Forum

Am Freitag ist es entstanden das „Lovely coloured Forum“ im Verein LebensWandel.
Eine Neugeburt für die Aufgaben der herannahenden neuen Zeit.

Rupp hat uns in seinem Vortrag „The way to the rainbow“ und beim letzten Schöpfertreffen auf beeindruckende Weise gezeigt, wo es für uns und die gesamte Welt hingehen wird. Er hat auch unsere Bedeutung und unsere Aufgabe für die bevorstehende Zeit angekündigt.
Das, was kommt, werden wir nicht aufhalten und nicht beschleunigen. Aber wir werden es bunt gestalten, mit Liebe durchfluten und aktiv miterschaffen.

Jetzt dürfen wir uns als Gemeinschaft vorbereiten auf diese unsere Zeit. Die große Veränderung der Welt kommt nicht durch die Demo in Berlin. Sie kommt nicht durch das Aufzeigen der Lügen durch einzelne Menschen.
Die große Veränderung kommt dann, wenn wirklich viele Menschen arbeitslos sind, ihre Wohnung, ihre Fixkosten und ihre Lebensmittel nicht mehr bezahlen können, wenn das hart erarbeitete und ersparte Geld keinen Wert mehr hat. Erst dann wird sich die träge Masse der mediengesteuerten Mitteleuropäer in Bewegung setzen müssen. Und dieser Zeitpunkt ist sehr nahe. Näher als manche es für möglich halten.

Dann ist unsere Zeit angebrochen, die Zeit, auf die wir uns vorbereitet haben.
Dann braucht es besonnene, starke Menschen, die Wege vorgeben.

  • Menschen, die ihre Ängste abgelegt haben.
  • Menschen, die den Schwachen die Hand auflegen.
  • Menschen, die aus Sackgassen Wege machen.
  • Menschen, die erkennen, was gebraucht wird.
  • Menschen, die Verantwortung übernehmen.
  • Menschen, die den Kopf frei haben, um Lösungen zu finden.
  • Menschen, die reden und tun.
  • Menschen, die sich selbst und andere über Wasser halten.
  • Menschen, die Liebe, Freude und Harmonie in die Welt bringen.
  • Menschen, deren Absicht und Handeln sich am höchsten Wohl aller orientiert.

Das Lovely coloured Forum ist eine Gemeinschaft von Menschen, die im Workshop „Lebe dich frei!“ ihre Ängste weitgehend aufgelöst und hinter sich gelassen haben. Menschen, die sich bereit erklären, einen geraden Weg in die neue Zeit zu gehen - gestärkt, getragen und inspiriert von dieser Gemeinschaft.
Das Forum ist keine geschlossene Gruppe. Es wird sich öffnen für Menschen, die aktiv mitwirken wollen. Die Umstände werden uns zeigen, in welchen Bereichen es Bedarf gibt. Wir werden in unterschiedlichen Lebensbereichen Grundlagen schaffen, damit möglichst viele Menschen den Lovely coloured-Weg einschlagen können, um sich selbst und ihrem Umfeld eine bunte, erfüllte und liebevolle Zukunft zu ermöglichen.

Um das bieten zu können, brauchen wir einiges an Rüstzeug.
Großes Denken, solidarisches Handeln, das höchste Wohl aller über momentane Eigeninteressen stellen, Mut und Vertrauen, der Intuition/dem Herzen folgen, sich gegenseitig stärken, aus der Komfortzone treten, Entschlossenheit, Neues wagen, Geduld, innere Klarheit und Stärke, Demut, und noch mehr.
Es braucht unser Miteinander. Liebe, Harmonie und Freude sind tragende Elemente für eine starke Gemeinschaft der neuen Zeit.
Wir haben das riesengroße Glück, dass das Lovely coloured Forum  von Rupp begleitet und unterstützt wird. Wir danken dir, lieber Rupp, von ganzem Herzenfür diese große Zusage.

Wir freuen uns, wenn wir immer mehr werden. Die Welt braucht jetzt viele starke, aktive und beherzte Menschen. Bist du eine/r davon?

Alle unsere Angebote sollen ein möglicher Puzzleteil sein für dein gelingendes, erfülltes Leben und für die Vorbereitung auf den geraden Weg durch die Krise in das neue goldene Zeitalter.

Lebe dich frei!
Lebe dich neu!
Lebe dich ganz!

Juni 2020

Schöpfersein

Alle, die den Workshop „Lebe dich frei!“ besucht haben, sind eingeladen, Teil der Schöpfergruppe zu sein und zu den ca. monatlichen Schöpfertreffen zu kommen.

Schöpfer sind Menschen,

  • die sich von ihren Altlasten, Mustern, Prägungen und Ängsten weitgehend befreit haben.
  • die sich ihrer Schöpfermacht und Manifestationskraft bewusst sind.
  • die größere Zusammenhänge, Hintergründe und Wahrheiten erkennen.
  • die ihr eigenes Leben auf die Liebe ausrichten.
  • die intuitiv und entschlossen handeln.
  • die den Weg finden, wenn andere im Chaos herumirren.
  • die sich dazu entschlossen haben, die volle Verantwortung für ihr Leben zu übernehmen und zum höchsten Wohle aller in der und für die Welt zu wirken.die sich bereit erklärt haben, ihr Leben dem höheren Sinn ihres Daseins zu widmen.

Schöpfer sind nicht vollendete Meister, sondern lernende, engagierte, mutige Menschen, die bedingungslos den Weg der Liebe gehen, mit all seinen Hürden, Abenteuern, Erfolgen und Überraschungen.

Schöpfersein ist ein Prozess, eine Herausforderung, eine ehrenvolle und große Aufgabe.
Schöpfersein ist eine Bestimmung, eine Gnade UND eine bewusste Entscheidung.
Schöpfersein ist Einssein im eigenständigen und eigenverantwortlichen Wirken.

Es ist uns eine große Ehre und Freude, Menschen, die sich zum Schöpfersein entschieden haben, zu begleiten und in der Schöpfergruppe zu vereinen. Schöpfertreffen sind ein Raum des gemeinsamen Wachsens, der Stärkung, des Wirkens für das große Ganze.
Die Schöpfergruppe ist eine Gemeinschaft von Menschen, die in die gleiche Richtung gehen – eine Weggemeinschaft in die nächste Ebene.

Wir sind sehr dankbar, dass Rupp uns und die Schöpfergruppe begleitet und jeden Einzelnen an seine spezielle Aufgabe heranführt. Wir sind dankbar für die vielen Hinweise, Inputs, Weisheiten, für die Geduld und die Liebe, für die Stärkung, die Bestätigung und Ermächtigung, für das Aufzeigen und die richtungsweisenden Worte, für die Freude und die Freundschaft.
Wir sind gesegnet, einen so großen Menschen an unserer Seite zu haben. Wir wissen allerdings auch, dass dies einher geht mit einer großen Aufgabe, die jeder Einzelne von uns annehmen darf.

Das, was uns als Menschheit nun unmittelbar bevorsteht, braucht viele Schöpfer, viele Wegweiser, viele starke Menschen.
Wenn du dich jetzt angerührt oder angesprochen fühlst, wenn du in dir eine Resonanz verspürst zum Schöpfersein, zur Schöpfergruppe, dann mach den nötigen Schritt jetzt. Die Zeit unseres Wirkens hat begonnen.
Kann es sein, dass auch in dir ein noch versteckter Schöpfer schlummert?

Der Workshop „Lebe dich frei!“ kann ein erster Schritt in dein Schöpfersein sein. Wir laden alle ein, die sich angesprochen fühlen und auch alle, die noch viele Hindernisse im Leben vorfinden, ihr Bewusstsein zu bereinigen von allem, was das Leben schwierig macht und Leid in uns verursacht. Machen wir uns fit, damit wir die uns bevorstehenden Herausforderungen gut bewältigen können, die ab Herbst auf uns zukommen werden (Wirtschaftskrise, Finanzcrash, Impfung, Überwachung, …)

Rupp gibt uns immer wieder Hinweise auf aktuelle Erfordernisse, auf herankommende Herausforderungen, auf Dinge, die zu berücksichtigen sind. Diese Nachricht hat er an diesem Dienstag an uns und für uns gesendet:

„An alle Lieben der Familie Lebenswandel, Schöpfergruppe und andere Gruppen, die auf das Gute hören. 😇😇🙏🙏🙏
Ich denke die Zeit ist gekommen, um wach zu werden.
Nach mehreren kleineren Problemen in eurer Gemeinschaft möchte ich euch eine kleine Stütze geben. Passt bitte auf bei eurer Medikamenten-Auswahl, die ihr zu euch nehmt, bei den Impfstoffen dasselbe.
Schaut nach, wo die Herstellung erfolgt. Es gibt Länder, wie China oder noch ein paar andere Länder, wo pure Katastrophen-Medikamente geliefert werden. Sie sind von vornherein mit Viren versehen, die über die Zelle und das Nervensystem Krankheiten entstehen lassen und keiner weiß warum. Seid vorsichtig bei Naturprodukten. Wählt sie richtig aus, und dann immer selber das richtige Maß auswählen.
Die meisten von euch sind Internet-tauglich. Für diejenigen habe ich bei Sieglinde und Leopold PC und Laptops für alle, die keinen haben, zu Verfügung gestellt, um hier fit zu werden. Auch hier heißt es aufpassen und abschätzen, was falsch oder richtig ist.
Also, wenn ihr Unsicherheit verspürt, dann folgt eurer inneren Stimme, die ihr am leisesten verspürt und am stärksten wahrnehmt.😇🙋‍♂🙏 Rupp“

Wir werden in Zukunft die Informationen von Rupp in den Mitgliederbereich unserer Homepage stellen, damit ihr sie jederzeit nachlesen könnt. Alle Mitglieder haben bzw. erhalten einen Zugangslink zu dieser Seite.

Mai 2020

Was Angst alles kann

Die Menschheit ist von Angst gesteuert. Noch nie zuvor in der Geschichte gab es eine so globale, anhaltende Massenangst.

Die Zahl 40 spielt hier eine bedeutende Rolle.
Alles, was wir 40 Tage machen, wird in den Zellen und im Unterbewusstsein verankert.
Wir hatten (etwas mehr als) 40 Tage Quarantäne (franz. quarante = 40). Alles, was uns in diesen 40 Tagen gebetsmühlenartig indoktriniert wurde, sitzt tief und ist nachhaltig in uns verankert. Das können wir mit dem Verstand nicht beseitigen. Der Verstand kann nichts aus den Zellen löschen.
Die gesamte Menschheit ist also neu programmiert worden.
Angstgesteuert, folgsam und gefügig sein, Maulkorb akzeptieren, Überwachung als neue Sicherheit akzeptieren, jeglichen direkten Kontakt vermeiden = nichts mehr „begreifen“, Getrenntheit forcieren, sich vorbildlich (den Vorschriften entsprechend) verhalten, andere maßregeln, Rettung ersehnen (durch Impfung), uvm.
Der Überbegriff für all das ist ANGST.

  • Angst macht eng und klein.
  • Wer Angst hat, kann nicht mehr klar denken.
  • Wer Angst hat, kann gesteuert und manipuliert werden.
  • Angst schwächt das Immunsystem.
  • Angst erhöht die Gewaltbereitschaft oder führt in eine Depression.
  • Angst trennt mich von mir selbst und von anderen.
  • Angst ist das Gegenteil von Liebe und von Leben.

Diese weltumspannende Angst hat ein riesiges kollektives Feld geschaffen, das über uns schwebt und viele sogar einhüllt.
Angst schwingt in einer niedrigen Frequenz. Wenn wir gut drauf sind, gehen wir mit dieser Angstschwingung nicht in Resonanz und wir nehmen sie nicht auf. Doch gibt es wahrscheinlich bei uns allen Momente, in denen wir wütend, traurig, ohnmächtig, enttäuscht, usw. sind. In diesen Momenten gleichen wir uns an die Angstschwingung an und tauchen somit in dieses Feld ein. Das spüren wir dann sofort, indem uns etwas wie ein Sog hinunter zieht. Oft fällt es uns schwer, hier wieder heraus zu kommen. Viele Menschen bleiben überhaupt dort hängen. Das sind die überaus ängstlichen und radikalen Menschen.

Nun ist der Großteil der Menschheit nicht in der Lage, sich von diesen tiefsitzenden Ängsten selbst wieder zu befreien.
Je länger wir diese Ängste in uns tragen, um so tiefer verankern sie sich in uns. Um so mehr breitet sich die Angst in uns aus – wie ein Virus.
ANGST heißt der wirklich gefährliche Virus, der hoch ansteckend und nicht durch eine Impfung zu besiegen ist.

Wir sind in der glücklichen Lage, durch unsere Transformations- und Bewusstseinsarbeit diese Ängste aus den Zellen und aus allen Bewusstseinsschichten zu lösen. Doch wir müssen es tun. Es geht nicht von selbst.

Die Zahl 40 steht auch für Wende und Neubeginn.
Wer jetzt die Chance erkennt und neu anfangen möchte, beginnt am besten zuerst, diese 40-Tage-Angst zu beseitigen. Wir haben dazu ein kurzes Video mit einer Anleitung erstellt. LINK

Kurz und Ko haben schon eine 2. Welle versprochen. Diese 2. Welle wird wohl der Finanz-Crash sein, den manche schon für diesen Herbst prognostizieren. Dann bekommt die Angst eine noch ganz andere Dimension.

Die Zahl 40 steht auch für Wende und Neubeginn.
Jetzt, wo nichts mehr ist, wie es war, darf sich jeder von uns entscheiden:

  • Festhalten und anknüpfen am Alten, Leben mit den bisherigen Mustern, Prinzipien, Leiden, …


oder

  • Alles auflösen, was mich hindert, ein neues Leben zu beginnen.
  • Auflösen aller Altlasten aus diesem und allen früheren Leben.
  • Lösen von dem bisherigen Denken, Verhaltensmustern, Urteilen.
  • Lösen aus den Feldern des Leids, des Mangels, der Krankheit, der Angst, …


Aufstieg in das neue Leben im Neuen Zeitalter der Liebe ist nur möglich, wenn du dich vom Alten vollständig löst. Wann, wenn nicht jetzt?

Im Workshop „Lebe dich frei!“ kannst du in nur 2 Tagen genau diesen Prozess im Eiltempo durchlaufen und dich vom Alten lösen, um noch schnell aufzuspringen auf den Zug ins neue Zeitalter.
Bist du dabei?

April 2020

Das neue Leben …

Nahezu alle von uns hatten bis vor Kurzem ein mehr oder weniger gesichertes, geordnetes und geregeltes Leben. Wir konnten so dahin leben, ohne uns viele Gedanken machen zu müssen über Dinge, die uns nicht direkt berühren, über uns selbst, über die Auswirkungen unseres Lebensstils, usw. Was uns angeboten wurde, haben wir genommen. Was uns gefallen hat, haben wir gemacht. Wir waren vorbildliche Konsumenten.
Wir glaubten, das wäre Leben.

Nun wurde uns in den letzten Wochen gezeigt, dass Leben auch anders sein kann.
Auf der einen Seite: Unsicherheit, Angst vor Krankheit, Angst zu sterben, Angst vor Jobverlust, Angst vor Strafe, Misstrauen, Wut, Neid, Gier, Frust, Verzweiflung, Unterwürfigkeit, Folgsam sein – all das kam an die Oberfläche und prägt unseren aktuellen „Alltag“.
Auf der anderen Seite: Wegschauen, Nicht-Wahrhaben-Wollen, sich Ausklinken, Rückzug, Schönreden, Rosa Wolke, … - Die „irgendjemand-wird-uns-schon-retten“ und „alles-wird-gut“-Mentalität.
Wir glauben, das wäre Leben.

Jetzt ist es so, dass wir definitiv vor einen Neuanfang gestellt werden. Doch wer gestaltet die neue Welt?
Die Ängstlichen und Folgsamen? Die auf ihrer Wolke Schwebenden? – Wohl kaum.

  • Jetzt braucht es Menschen, die ihre Augen, ihren Geist und ihr Herz öffnen.
  • Jetzt braucht es Menschen, die vordenken, die kreativ, mutig und aktiv sind.
  • Jetzt braucht es Menschen, die vorausgehen und anpacken.
  • Jetzt braucht es Menschen, die STOPP sagen zu menschenverachtenden Maßnahmen.
  • Jetzt braucht es Menschen, die gestalten, formen, organisieren, strukturieren, Wege bahnen, Möglichkeiten aufzeigen.
  • Jetzt braucht es Menschen, die innerlich stark und stabil sind. Wegweisende Menschen mit Weitblick, Herzensmenschen, spirituelle Menschen, bewusste Menschen, charismatische, engagierte und couragierte Menschen, weise Menschen.

Gibt es diese Menschen und sind sie bereit, sich zu zeigen und jetzt ihren Auftrag anzunehmen, ihre Aufgabe zu erfüllen, ihre Verantwortung wahrzunehmen?

Was kannst du? Was traust du dir zu?
Was bist du bereit zu geben und was zu riskieren?

Hinschauen und stark sein, lächeln, Freude und Hoffnung verbreiten, den Weg weisen für diejenigen, die mitgehen wollen.
Zahlreiche Menschen haben sich genau auf diesen Zeitpunkt, den wir auch Aufstieg nennen, viele Jahre vorbereitet, ihn herbeigesehnt.
Jetzt ist er da, dieser Aufstieg. Niemand hatte eine Vorstellung, wie er aussehen würde.

Jetzt wissen wir es.
In der dualen Welt haben wir allerdings beides: Aufstieg und Untergang.
Jeder kann und muss sich jetzt entscheiden.

LebensWandel – Verein für bewusste Lebensgestaltung.
Wir haben den Verein vorausschauend gegründet. Der Verein bietet uns einen Rechtsrahmen, der Vieles möglich macht. Es ist ein Raum der Möglichkeiten und Chancen.
Wir haben die Chance, uns mit zahlreichen anderen Vereinen zu verbinden und so einen kleinen Kosmos frei zu gestalten.
Jetzt ist unsere Zeit.
Das ist das neue Leben.

Wir laden alle ein, als Mitglied aktiv mitzugestalten, Ideen einzubringen und einen Beitrag für das neue Leben zu leisten.

Wir freuen uns darauf, mit unseren Mitgliedern die neue Welt aktiv zu gestalten.
Bist du dabei? Dann kontaktiere uns einfach.
Entscheidest du dich neu dafür, dann befreie dich ganz schnell von deinen Altlasten.

Lebe dich frei!
Lebe dich neu!
Lebe dich ganz!

März 2020

Lebensfreude-Virus

Wo jetzt die Influenza als Schreckgespenst mutiert ist zu Influencer als Beruf, bleibt nur noch der Virus, um Angst und Panik verbreiten zu können und dann ein Milliardengeschäft mit Impfungen zu machen. Freiwillige Impfungen. Wo ja die Gefahr drohte, dass eine geplante Impfpflicht auf Gegenwind stoßen könnte.

Hier mal unsere Sichtweise zum Virus:
Jeder trägt die Anlage für alle Krankheiten in sich. Die Anlage für den Corona-Virus steckt also in allen Menschen.
Die Schwäche unseres Immunsystems kann einen Virus aktiv werden lassen. Angst schwächt zB: unser Immunsystem, auch Angst vor Ansteckung.
Dazu kommt die Energie, die der Virus durch die auf ihn gelenkte Aufmerksamkeit bekommt. Dies bewirkt, dass bei geschwächten Menschen eben genau dieser aktiv wird und nicht ein anderer.
Es dürfte schon weithin bekannt sein, dass der Corona-Virus nicht „gefährlicher“ ist als viele andere auch, wenn nicht sogar harmloser, wenn wir im Vergleich die Grippezahlen anschauen.

Gefährlich ist, was daraus gemacht wird. Gefährlich ist die Angst. Gefährlich sind die wirtschaftlichen Folgen. Gefährlich ist das, was hinter dieser Kampagne steckt und als Folge umgesetzt wird.

Was kann jetzt jeder Einzelne tun?
·  Das Immunsystem stärken.
·  Medienfasten = Aufmerksamkeit entziehen = Energie entziehen
·  Gedanken und Gesprächsthemen umlenken auf schöne, förderliche Dinge 

Deshalb drehen wir das, was wir gerade im öffentlichen Leben erfahren einfach um.
Verbreiten wir den Lebensfreude-Virus.Stecken wir so viele Menschen wie nur irgendwie möglich damit an. Werden wir zu Lebensfreude-Influencern.
Machen wir eine Stricherlliste: Wie viele Menschen habe ich heute mit dem Lebensfreude-Virus angesteckt?
Machen wir einen Sport daraus. Überbieten wir uns täglich selbst. Das Schöne daran ist, dass wir dabei auch selbst Lebensfreude trainieren.
Lebensfreude stärkt das Immunsystem.

Vitamin C, Bewegung in der freien Natur, schonende Ernährung, Entschlackung, ausreichend Sauerstoff im Blut, gesunder Darm, Positive Gedanken, Blick auf das Schöne, Lachen, Tanzen, Singen, Begeisterung, Leidenschaft, Liebe, … - stärken das Immunsystem und halten unsere Erreger im Körper im Dornröschenschlaf.

Neben der Angst gibt es weitere Faktoren, die das Immunsystem eines Menschen schwächen. Manche davon liegen im Lebensstil, viele sind im Bewusstsein gespeichert und schwächen uns durch unsere gelebten Muster, Prägungen, Überzeugungen. Immer, wenn wir nicht unserem Wesen entsprechend leben, schwächen wir uns.

Deshalb laden wir dich wieder ein zum Workshop „Lebe dich frei!“. Dort befreist du dich weitgehend von dem, was dir nicht entspricht und von dem, was nicht zu dir gehört und dir nicht dienlich ist, bzw. nicht dem höchsten Wohle aller dient. Die Lebensfreude wird freigelegt. Dein Leben wird leicht und frei, was auch dein Immunsystem stärkt.

Februar 2020

Vom Kopf ins Herz

Wir alle kennen das Körpergefühl.
Das sich ausdrückt durch Schmerz, Muskelkater, Schlappheit, Steifheit, Stechen, Brennen, Schwitzen, Druck, Übelkeit, uvm.

Und wir kennen das Bauchgefühl.
Ein mulmiges Gefühl im Bauch, Schmetterlinge im Bauch, etwas fühlt sich so oder so an.
Das Bauchgefühlt ist meist mit dem Kopfgefühl verbunden.

Weiters haben wir das Herzgefühl.
Etwas kommt vom Herzen. Aufregung, Neugier, Antriebskraft, Begeisterung, Freude, Liebe, innerer Frieden, Gelassenheit, … - Impulse, Intuition.

Dann gibt es etwas, das wir hier als Kopfgefühl bezeichnen.
Das Kopfgefühl ist das, was wir oft mit dem Herzgefühl verwechseln oder schwer unterscheiden können. Es ist das manipulierte, gesteuerte, erinnerte Gefühl.

Beispiel: Ich habe einen guten Freund und verstehe mich wunderbar mit ihm. Dann erzählt mir jemand, was dieser Freund Böses angestellt hat. Plötzlich dreht sich mein Gefühl. Ich bekomme Angst vor ihm, bin unsicher ihm gegenüber, mir fallen negative Dinge an ihm auf und ich will ihn am liebsten nicht mehr sehen. – Was ist passiert? Der Freund hat sich nicht verändert. Nur meine Information über ihn. Dabei weiß ich nicht einmal, ob die Information richtig ist.
Noch ein Beispiel: Ich fühle mich gesund und gehe zur „Vor-Sorge-Untersuchung“. Dort bekomme ich eine Diagnose über eine Krankheit. - Mein Gefühl dreht sich. Ich bekomme Angst, Panik, fühle mich ganz schlecht. Einige Tage später sagt mir der Arzt, dass er sich geirrt hat und ich gesund sei. – Plötzlich kommen Gefühle der Freude, Erleichterung.
Was sich verändert hat, ist nur die Information, nicht mein Gesundheitszustand.  

Als Kopfgefühl bezeichnen wir also Gefühle, die die Folge von Informationen sind, die wir bekommen. Sie kommen nicht vom Herzen. Sie werden im Kopf kreiert. Der Verstand macht aus dem Gehörten/Gelesenen/Erfahrenen Geschichten und erzeugt in Zusammenarbeit mit dem Körper Gefühle. Diese Gefühle knüpfen an frühere Situationen an, die noch in uns gespeichert sind.
Diese Gefühle steuern uns. Wir handeln danach – oft im Glauben, dass sie vom Herzen kommen.

Die, die mit unserem Kopfgefühl Karussell fahren, sind die Medien. Was wir sehen/hören/lesen triggert unsere gespeicherten Erfahrungen und löst Gefühle aus, die uns steuern. Medien steuern uns weit mehr als wir wahrhaben wollen. Deshalb ist unsere Einladung, die kommende Fastenzeit für Medienfasten zu nutzen. Keine Zeitung, kein Radio, kein Fernsehen, keine Nach-richten. Und dann beobachtet den Unterschied.

Wie können wir nun das Kopfgefühl vom Herzgefühl unterscheiden?
·  Das Herzgefühl ist schneller. Oft ein kurzer Augenblick, bevor das Kopfgefühl sich ausbreitet.
·  Wenn ich die Ursache für das Gefühl transformiere/auflöse, dann wird dieses verknüpfte (Kopf)Gefühl neutral. Was dann übrig bleibt, ist das Herzgefühl.

Wenn wir unserem Herzgefühl (Intuition, erster Impuls) folgen, dann gehen wir den geraden Weg, den Weg der Liebe, den Weg unserer Bestimmung.
Damit dies möglich wird, ist es wichtig, den großen Berg an Lasten, die wir im Unterbewusstsein tragen aufzulösen. Denn an diese Erfahrungen knüpft das Kopfgefühl immer wieder an. Das ist die Arbeit, die wir im Workshop „Lebe dich frei!“ machen. Es geht so schnell und so einfach. Dann wird viel Platz für das Herzgefühl und den Weg des Herzens, der Liebe, der Freiheit.
Bist du dir das wert?

Jänner 2020

Digitale Welt

Dieses Mal kommt sehr viel Info. Doch uns ist es ein Anliegen, hier einiges aufzuzeigen und anzuregen. Wir sind gespannt, wer bis zum Schluss durchhält! 😊

Immer wieder sind wir konfrontiert mit unterschiedlichen Herangehensweisen, Ansichten und Haltungen zu den auf uns zukommenden technologischen Erneuerungen und deren Auswirkung auf unser aller Leben.

Kennst du das von dir selbst oder von Menschen in deinem Umfeld: ·  Online-Banking: Ist mir zu unsicher. Wenn sich da jemand hineinhackt ist alles weg.
·  Facebook: Das ist Zeitverschwendung. Wird nur Blödsinn geschrieben.
·  Instagram: Nur was für junge Leute. Unpersönlich.
·  Whatsapp: Ich will nicht, dass alle alles über mich wissen.
·  Blockchain: Ich weiß nicht, was das ist, aber es klingt gefährlich,
·  Kryptowährung: Das klingt schon so kryptisch. Ist sicher illegal und was für Unehrliche.
·  Internet: Da verliert man sich. Ist ein Zeiträuber. Steht nur Blödsinn drinnen.
·  Computer: Damit bin ich auf Kriegsfuß. Ich gehe lieber in die Natur ·  5G: Die Strahlung ist gefährlich und gesundheitsschädigend.
·  Smartmeter und Smarthome: Totale Kontrolle.
·  Usw.
Die Liste lässt sich endlos fortsetzen.

Wie klingt das, wenn du das so liest?
Fühlt sich jemand, der so denkt, wohl in dieser Welt?

Die Digitalisierung breitet sich sprunghaft aus. Im Hintergrund gibt es schon ein Vielfaches von dem, was uns bekannt ist. All das ist schon vorhanden und wir werden in kürzester Zeit mit noch viel mehr davon konfrontiert sein.
Hier geht es nicht um Teilbereiche des Lebens, sondern um ein Gesamtkonzept, das alle Lebensbereiche umfasst.
Hier geht es einerseits um Macht und Kontrolle über unser Leben - über das Leben aller Menschen. Nicht nur von denen, die sich auf diese Technologien einlassen. Andererseits haben diese Neuerungen auch viele Vorteile, bringen Erleichterungen, lassen uns Zeit sparen, ermöglichen Vernetzungen, uvm.

Viele – vor allem Menschen im fortgeschrittenen Alter – gehen in Widerstand zu diesen Entwicklungen, warnen davor, demonstrieren, konzentrieren sich auf die Nachteile, haben Berührungs- und Zukunftsängste.

Doch wie wäre es, wenn wir uns alle informieren über die Vorteile, uns darauf fokussieren und diese für uns nutzen würden?
Wie wäre es, wenn wir teilnehmen an diesem neuen Leben, uns einlassen auf die großen Chancen?
Wie wäre es, wenn wir all das nutzen, um eine bessere Welt zu gestalten?

All das, was wir in dieser Cyberwelt finden, sind Angebote. Jeder, wirklich jeder von uns kann darauf zugreifen. Es liegt in unserer Verantwortung, was wir daraus machen.
Nutzen diese Möglichkeiten nur die, die keine guten Absichten im Leben haben, dann dreht sich die Technologie gesamt in eine negative Auswirkung auf die Menschheit. Nutzen diese Möglichkeiten die Menschen, die damit eine bessere Welt gestalten wollen, deren Absicht am höchsten Wohle aller und auf die Liebe ausgerichtet ist, dann nutzen wir diese Technik dafür, dass die Entwicklung in eine für alle förderliche Richtung geht.

Die Digitalisierung unserer Welt ist schon da. Wir können sie nicht mehr aufhalten. Übernehmen wir also Verantwortung dafür, in welche Richtung sie sich entwickelt.
Beteiligen wir uns an dieser Entwicklung und lenken sie in eine menschen- lebens- und umweltfreundliche Richtung.
Freiheit werden wir in Zukunft nur leben können, wenn wir uns auch im Netz der Digitalisierung frei bewegen. Das Leben außerhalb wird immer mehr eingeschränkt. Wer sich hier ausklinkt wird immer weniger am Leben teilnehmen können. Und hier reden wir nicht von einem Zeitraum von 100 Jahren, sondern von den nächsten 10 Jahren. Somit betrifft uns dieses Thema wirklich alle.

Jetzt zu den Chancen, die dieses Zeitalter bietet:
Noch nie in der Geschichte war es so leicht, an umfassende Informationen heranzukommen.
Noch nie war es so leicht, sich mit Menschen zu vernetzen.
Noch nie war es so leicht, überall hinzureisen.
Noch nie war es so leicht, seine Berufung leben zu können.
Noch nie war es so leicht, passives Einkommen zu generieren.
Noch nie war es so leicht, in Wohlstand und Fülle zu leben.
Noch nie war es so leicht, sich von seinen Lasten und Hindernissen zu befreien.
Noch nie war es so leicht, sich selbst weiterzuentwickeln und sein Bewusstsein zu erweitern.
Noch nie war es so leicht, Freiheit und Liebe zu leben.

Uns ist bewusst, dass diese Zeilen für viele provokant klingen, dass viele meinen, wir haben leicht reden, dass manche denken, jetzt haben wir die Seite gewechselt.

Doch wer sich am Spiel des Lebens nicht beteiligt, der wird zum Zuschauer, zum Zaungast. Etwas bewirken, das Spiel drehen, gewinnen, … kann nur, wer die Spielregeln kennt und aktiv mitspielt. Wer das Spiel durchschaut und es ins Positive lenkt, wird Großes bewirken können.

Nutzen wir gemeinsam die Chance der frühen Stunde in der digitalen Welt. Dann erleben wir später keine bösen Überraschungen. Übernehmen wir Verantwortung.
Seien wir Lebensgestalter anstatt Verweigerer und Warner.

Wir entscheiden, ob eine Technologie uns dient oder schadet. Wir sind die Anwender. Bei uns liegt die Verantwortung. Alles hat in der dualen Welt zwei Seiten. Decken wir die förderliche Seite auf und integrieren wir sie in unser Leben, damit wir für uns und andere ein freies Leben in Liebe gewährleisten können.

Uns ist bewusst, dass dieser Schritt in die digitale Welt für manche ein schwieriger ist.
Deshalb haben wir uns entschlossen, eine Einführung in diese Welt anzubieten.

Wir starten im Februar Einschulungen für Einsteiger in die Digitale Welt (Computer, Handy, Online-Banking, Internet, Soziale Netzwerke, E-Mail, Whatsapp, …).

Wir setzen unsere Angebote im Bereich der Persönlichkeits- und Bewusstseinsbildung fort.
Wer Vieles in sich bereinigt hat, bekommt einen größeren Blick auf das Gesamte und möchte automatisch mehr aus seinem Leben machen und mehr am gesamten Leben teilhaben.

Denn alles gehört zusammen. Wir haben EIN Leben, das all das beinhaltet. Eine ganzheitliche Entwicklung kann nur geschehen, wenn ich in allen Bereichen des Lebens ein Stück weiter gehe.

Wir begleiten gerne alle, die das gerne möchten.

Leben ist Veränderung und Veränderung bedeutet Leben. Auch im Verein gibt es wieder viel Neues. Wir bleiben im Wandel.

Dezember 2019

Mein Herz ist mein Komet …

Viele von uns sind unzufrieden mit ihrem Leben als Gesamtes oder mit Teilbereichen ihres Lebens. Ein großer Teil davon ist im Leid, im Drama, in der Opferrolle. Andere Menschen haben einen neuen Weg eingeschlagen, sind froh, das Alte aufgegeben zu haben und wollen damit nichts mehr zu tun haben.

Wenn ich das Alte ablehne, dann gehe ich davon aus, dass das, was ich jetzt mache, auch nicht passt. Weil ja wieder etwas Neues kommt – und immer wieder.
Wenn ich alles Bisherige integriere, dann bin ich immer optimal, immer das gerade Bestmögliche.

Wir sind keinen Weg umsonst gegangen. Wir haben keine dramatische und keine freudvolle Situation umsonst durchlebt. Aus allen Situationen können wir etwas mitnehmen und uns das Wertvolle, den Erfahrungsschatz behalten.
Wirklich glückliche und erfolgreiche Menschen nehmen von allem die Essenz, den Schatz, die Erkenntnisse und integrieren dies in ihr aktuelles Leben.

Ich bin nicht Opfer meiner Vergangenheit, sondern Gestalter meiner Zukunft aus dem Jetzt heraus.

„Ich integriere alles, was mich ausmacht, alles, was ich aus meinen Erfahrungen gelernt habe und alles, was mir andere Menschen und Situationen aufgezeigt haben in mich.“

Die Summe aller meiner Erkenntnisse kombiniert mit meinen Fähigkeiten, Qualitäten und Wesensmerkmalen. Das ist es, was mich einzigartig macht. Das ist es, was vollständig mir entspricht. Das ist es, was ich der Welt zu bieten habe.
Wer es schafft, nichts aus seinem Leben auszusperren, alles zu integrieren, mit allem Frieden zu schließen, der ist wirklich stark, authentisch und erfolgreich.
Die Summe aller persönlichen Erfahrungsschätze potenziert sich zu deiner Lebensmeisterschaft.

Konkurrenzlos, echt, mit voller Begeisterung und Leichtigkeit, mit Liebe und Hingabe kannst du dein göttliches SEIN in den Dienst der Menschheit stellen.
Dann wird Weihnachten sichtbar und erfahrbar. Das Fest der Liebe und der Göttlichkeit.

November 2019

Lebensstandard und Verantwortung

Letztes Wochenende beschäftigten wir uns im Mentalen Erfolgstraining mit diesem Themenbereich. Hier ein paar Gedanken daraus:

Viele Menschen beklagen einen zu geringen Lebensstandard. „Ich würde gern …., kann es mir aber nicht leisten.“

Diese Thematik beinhaltet zahlreiche Facetten:
·  Viele tragen zahlreiche Glaubenssätze und Prägungen in sich, die es nicht erlauben, wohlhabend zu sein.
·  Wenn ich anderen ihren Erfolg, ihren Wohlstand, ihr „verschwenderisches“ Leben, usw. NEIDig bin, dann schneide ich mich selbst von genau dem ab.
·  Viele Menschen denken sich arm, indem sie sich auf das fokussieren, was sie nicht haben und somit ihre Aufmerksamkeit auf den Mangel lenken. Energie folgt der Aufmerksamkeit und der Mangel wird gestärkt.
·  Geiz ist ein weiterer Wohlstandsverhinderer. Was ich anderen nicht gönne, das kann auch zu mir nicht kommen.
·  Fehlender Selbstwert ist ein weiterer Aspekt. Bin ich es wert? Habe ich es verdient? Habe ich hart genug gearbeitet? Was werden die Anderen sagen?
·  Eine große Falle ist es, meine Zeit gegen Geld zu tauschen, was jedoch die meisten tun. Dies kann sich nicht ausgehen für ein Leben in Fülle. Gebe ich viel Zeit, bekomme ich mehr Geld, habe aber weniger Zeit übrig, das Geld in Leben umzusetzen. Gebe ich wenig Zeit, habe ich zu wenig Geld, für das Mehr an Zeit. Das dreht sich im Kreis. Hier muss ich alles umdrehen. Nicht ICH arbeite für Geld, sondern Geld arbeitet für mich.

·  Meine Absicht im Leben ist ebenfalls maßgebend an meiner Fülle beteiligt. Möchte ich Wohlstand nur für mich anhäufen, aus rein egoistischen Gründen, dann wird Geld nicht kommen, nicht bleiben oder nicht glücklich machen. Lebe ich im Wohlstand, um eine gute Basis zu haben, wenn ich für die Welt und die Menschheit wirke, dann ziehe ich Geld an.
·  Spirituelle Entwicklung ist gekoppelt an den Lebensstandard. Wenn ich damit beschäftigt bin, meine Existenz zu sichern, habe ich keine freie Kapazität für spirituelles Wachstum. ·         Auch hier wirkt das universelle Gesetz: „Wie innen, so außen.“ – Wenn außen irgendwo zuwenig da ist, dann schau mal, was in dir fehlt oder was du ablehnst.
·  Wohlstand bedeutet Verantwortung. Wer arm ist, macht andere für seine Armut verantwortlich. Wenn ich in der glücklichen Lage bin, ein erfülltes Leben führen zu können, dann ist es meine Verantwortung, dies auch anderen Menschen zu ermöglichen. Mein Verantwortungsbereich dehnt sich somit aus. Viele sind nicht bereit, diese wachsende Verantwortung zu übernehmen und bleiben daher auch finanziell unter ihren Möglichkeiten.
·  Das sind mal ein paar wesentliche Aspekte, die Wohlstand verhindern oder fördern und somit einen Einfluss auf meinen Lebensstandard haben.

Wenn du diese Thematik für dich genauer betrachten möchtest, dann gibt es im Frühjahr wieder die Möglichkeit, das Wochenende zu diesem Thema zu besuchen (16./17. Mai).
Oder noch besser: Der Workshop „Lebe dich frei!“ beinhaltet diesen Themenbereich und noch andere wesentliche Bereiche deines Lebens. Hier wird an allen Ecken und Enden angesetzt, um dir ein Leben in Freiheit und Fülle zu ermöglichen. Mit dem Workshop erhältst du die Basis für ein erfülltes Leben und du kannst losstarten, um dein Leben neu zu gestalten. - So wie es dir wirklich entspricht.
Lies hier die Feedbacks von Teilnehmern (ganz unten):
Lebe dich frei - Der Workshop

Oktober 2019

Aus der Rolle fallen

Sobald wir geboren sind, werden wir in Rollen gepresst. Zuerst von unseren Eltern, dann von Lehrern, Vorgesetzten, Freunden, Partnern, Gemeinschaften und von gesellschaftlichen Normen. Alle diese Rollen haben ein Drehbuch. Wir spielen brav unsere Rolle. Unsere Eltern sind die Regisseure unseres Lebensfilms. Sie legen durch die Prägungen, die sie uns mitgeben, fest, welche Rollen wir wie spielen werden. Wir glauben, dass dieses Drehbuch unser Leben ist und identifizieren uns mit den diversen - uns zugeteilten - Rollen. Jetzt ist es so, dass manche Eltern ein Drehbuch zu einem Krimi, andere zu einem Drama, und weitere zu einem Liebesfilm, usw. erstellt haben. Dementsprechend sind die Rollen, die in diesem Film zu vergeben sind.   Überlege doch mal, welche Rollen du spielst in deinem Lebensfilm. In welcher Art von Film bist du Hauptdarsteller? Wie sieht dein Drehbuch aus? Wie wird der Film enden? Gibt’s ein Happy End?   Und dann geh mal herunter von der Bühne und schau dich um. Erkenne, wo das, was du gelebt hast, nur ein paar Rollen waren. 

Falle aus der Rolle und werde du selbst. Lebe DEIN Leben. Intuitiv, achtsam, mutig, freudig, begeistert, spontan, originell, kreativ, lebendig. Lebe so, wie es dir entspricht – mit all deinen Qualitäten. Lebe dich frei! Lebe dich ganz! Lebe  dich neu!   Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, Menschen zu zeigen, wo sie welche Rollen spielen, in welchem Film oder welcher Serie sie spielen und wie eine Welt außerhalb des Theaters aussehen könnte. Wir zeigen, wie du eine Rolle nach der anderen ganz schnell ablegen kannst, um wieder du selbst zu werden.   Mit „Lebe dich frei!“ kannst du aus deinen Rollen und deren Drehbüchern steigen/fallen. Dabei musst du nicht jede Sequenz des Films einzeln verlassen. Du kannst gleich ganze Kapitel im Drehbuch löschen. „Lebe dich ganz!“ haben wir ins Leben gerufen, um dir zu ermöglichen, dich selbst zu erfahren, um dich in deinem Wahren Sein völlig frei erleben zu können. In „Lebe dich neu!“ wirst du erfahren, wie du als Regisseur dein eigenes flexibles Drehbuch erschaffst, das sich in jedem Augenblick neu entwickeln und entfalten darf. Du musst keine bestimmte Rolle mehr einnehmen. Du kannst jederzeit alles sein, was du bist und was du sein willst.

September 2019

Selbstliebe

Aus der Bibel wird uns zitiert: „Liebe deinen Nächsten, wie dich selbst!“ - als Aufforderung, als Herausforderung, als Aufgabe. Ich würde sagen, das ist als Konsequenz, als Folge zu verstehen: „Du liebst deinen Nächsten, wie dich selbst.“
Wenn ich mich selbst nicht liebe, also keine Liebe in mir trage, kann ich keine Liebe weitergeben. Woher soll ich sie denn nehmen?

Hier wollen wir auch zwischen Selbstliebe und Egoismus unterscheiden. Egoismus bedeutet, sich auf seinen eigenen Vorteil zu fokussieren, ohne Rücksicht auf andere. Wann brauche ich das? Wenn ich selbst leer bin, nicht erfüllt bin – mit meiner Liebe. Egoismus ist eine mögliche Folge von fehlender Selbstliebe.
Eine andere Folge von fehlender Selbstliebe ist das Aufopfern für Andere, das Helfersyndrom, das sich Verausgaben. Hier gebe ich den Anderen vermeintliche Liebe, um die Liebe oder Anerkennung zu bekommen, die mir fehlt, die ich mir selbst nicht gebe. Hier wird Liebe zum Geschäft.

Was bedeutet nun Selbstliebe?
Ich lebe im Einklang mit mir. Ich freue mich über mein Sein. Ich lebe das, was mir entspricht. Ich interessiere mich für mein Inneres. Ich folge meinem Herzen, meiner Intuition. Ich bin in Bewegung und entwickle mich ständig weiter. Ich vertraue mir. Ich an-er-kenne mich. Ich sehe mich als wertvoller, wesentlicher Teil meines Umfelds und des Ganzen und erkenne meinen Anteil daran. Ich fühle Liebe in mir. Ich bin erfüllt aus mir heraus. Ich strahle. Ich habe Freude in mir.

Wenn ich mich selbst liebe, möchte ich etwas in der Welt bewirken. Dann kann ich auch ganz viel bewirken, weil die Liebe, die ich dann gebe, bedingungslos ist. Ich gebe aus der Fülle heraus und nicht aus meinem inneren Mangel. Diese Form der Liebe wird gerne angenommen, sie wird gesehen und wertgeschätzt. Es kommt viel Liebe zurück, ohne dass ich das erwarte. So bin ich noch erfüllter und möchte und kann noch mehr geben. Die Spirale geht nach oben.

Ein Geben für Andere, ein Dasein für Andere, ein Helfen-wollen, ohne selbst erfüllt von eigener Liebe zu sein, zapft Andere an, macht andere schuldig, führt zu schlechtem Gewissen bei Anderen. Ich brauche und benutze die Anderen, damit ich die Liebe bekomme, die ich mir selbst nicht gebe. Dies spüren die Anderen unbewusst. Das führt dazu, dass das, was ich gebe, nicht gesehen, nicht anerkannt, nicht gedankt oder dass es gar kritisiert wird. Das kann nicht anders sein. Denn ich gebe dann meinen Mangel an die anderen weiter. Mit meinem Mangel fühlt sich niemand wohl.

Wenn wir uns in der Welt umsehen, finden wir sehr viel Schmerz, Leid, Wut, Ärger, Neid, Gier, Geiz, usw. Dies alles sind Folgen von fehlender Selbstliebe. Wenn ich in mir keine Liebe für mich generiere, kann ich sie nicht weitergeben. Woher soll dann Liebe kommen?
Selbstliebe verbessert die Welt. Anderen helfen wollen, ohne voll Selbstliebe zu sein, bewirkt das Gegenteil.

Wenn es mir schwerfällt, mich selbst zu lieben, dann liegt das meist an Verhaltensweisen, Denkweisen, am äußeren Erscheinungsbild, usw. Das ist wieder die Folge von Prägungen, Mustern und Glaubenssätzen, die ich mir im Laufe des Lebens angeeignet habe. Diese können jedoch ganz schnell und einfach gelöst werden.

Der Workshop „Lebe dich frei!“ wurde genau dafür kreiert.
Also: Lebe dich frei, um Selbstliebe in dir entfalten zu können.

August 2019

Der Aufstieg und die 5. Dimension

So viel wird über diese Thematik geschrieben und wie unterschiedlich sind die Informationen, die viele empfangen. Wie verschieden die Vorstellung davon, was uns erwartet. Aber eines haben viele gemeinsam: Den Wunsch, das zu erleben, was immer es ist.

Was bedeutet dieser Wunsch, wo doch für die meisten von uns Sicherheit einen hohen Stellenwert hat? Viele trauen sich keinen Schritt zu gehen, ohne zu wissen, wohin er führt, was er bewirkt, ob sie ihn auch schaffen werden und was die anderen dazu sagen.
Und was den Aufstieg betrifft, da sind alle auf jeden Fall dabei? Ist dieser Aufstieg die Erfüllung einer Sehnsucht nach Liebe, Harmonie, Gesundheit, Einheit, Paradies?
Ist das Träumen von der 5. Dimension eine Flucht aus dem aktuellen Leben, der Schwere, dem Leid, dem Funktionieren? Ist es ein Glaube, der uns hoffen lässt, dieser Welt, so wie sie ist, entfliehen zu können, um dort ein neues Leben in Fülle und ohne Probleme und Ängste vorzufinden?

Ich möchte dazu meine Wahrnehmung schildern:
Aus meiner Sicht ist die 5. Dimension kein Ort, sondern ein Bewusstseinsfeld. Die Dimension der Liebe und der Einheit.
Als Aufstieg würde ich den Prozess bezeichnen, der es mir ermöglicht, in diese Dimension, in dieses Feld zu gelangen.
Aufstieg ist kein Beamen – zack -hier bin ich nun. Es ist kein Abtransport in einem Ufo. Es ist kein fixer Wechsel ohne ein Zurück.
Aufstieg oder der Wechsel in das andere Bewusstseinsfeld geschieht, wenn ich Liebe lebe und Liebe bin. Das gelingt anfangs vielleicht nur selten und nur kurz. Es geht darum, die Dimension der Liebe auf die Erde zu holen, für alle, die sie annehmen können. Mittler dieser Qualität der Liebe und der Einheit zu sein. Das Paradies auf der Erde zu erschaffen. Die Qualität der Liebe in den Alltag zu holen, dort hin, wo ich wirke, wo ich mich aufhalte - für mich und für andere.
Die Dimension der Liebe ist ein Bewusstseinsfeld, in das ich eintauchen und aus dem heraus ich handeln und gestalten kann. Voraussetzung ist, dass ich dazu befähigt bin, die entsprechenden Kenntnisse besitze und in der richtigen Absicht handle.

Was ist die richtige Absicht?
Handeln zum höchsten Wohle aller und aus der wahren (bedingungslosen) Liebe heraus.

Wer ist befähigt?
Menschen, die sich weitgehend von ihren Lasten befreit haben, von Ängsten, Abhängigkeiten, Prägungen, Bindungen, Hindernissen, …
All das steuert uns aus dem Unterbewusstsein und veranlasst uns zu Handlungen, die nicht der Liebe entsprechen. Wozu das führt, können wir bei uns, in unserem Umfeld und in der Welt beobachten.
Dafür bieten wir als grundlegenden Schritt den Workshop „Lebe dich frei!“ an.

Welche Kenntnisse brauche ich?
Um aus der wahren Liebe heraus handeln zu können, ist es wichtig, einige große Zusammenhänge und Gesetzmäßigkeiten zu verstehen. Außerdem braucht es das Wissen, wie ich aktiv gestalten = schöpferisch tätig sein kann, wie ich manifestiere, wie ich lenke, woher ich die nötige Kraft nehme, wie ich mit meiner Seele, mit Gott, mit geistigen Wesen kommuniziere, usw.

All das ist ein Prozess und bedeutet Arbeit und Training. Es ist weit davon entfernt zu warten, bis „der Aufstieg“ kommt oder zu hoffen, dass andere das für mich erledigen.

Je mehr ich in mir bereinigt habe, umso mehr wird sich für mich die Dimension der Liebe öffnen und zeigen. Um so mehr von meiner Macht und meinem Potenzial wird mir zur Verfügung stehen. Um so mehr werde ich erfahren, was 5D, was wahre Liebe bedeutet.

Ich glaube, in diese Dimension bereits Einblick bekommen zu haben und möchte sie euch kurz schildern: Indem ich vorher großteils bereinigt habe, was in mir unangenehme Gefühle ausgelöst hat, hat sich mein Gefühlsleben intensiviert. Aus Angst vor negativen Gefühlen, drehen wir unser Gefühlsleben meist auf ein Minimum zurück, das gilt auch für die schönen Gefühle. Gefühle, wie Glückseligkeit, Freude, Freiheit, Harmonie, Geborgenheit, Vertrauen, … sind intensiv spürbar und beflügeln mich. Ich habe den Wunsch, etwas zu bewegen, mich auszudrücken, es fließen zu lassen, zu gestalten.
Die Wahrnehmung weitet sich stark aus. Inspiration geht fast auf Knopfdruck. Inputs fließen wie von selbst. Es sprudelt aus mir heraus. Ich vertraue meiner Intuition immer mehr.
Das Denken ist weitgehend auf Lösungen ausgerichtet, auf Verständnis und auf erschaffen von dem, was ich möchte. Ich denke Menschen großartig und einzigartig und gebe ihnen somit die Möglichkeit und auch die Energie, das zu werden.

Ich bin nicht weg, wenn ich in der Dimension der Liebe bin. Ich bin sehr präsent und sehr klar. Für andere ist das vielleicht nicht offensichtlich erkennbar. Jedoch ist es (zum Teil unbewusst) spürbar, indem viel Liebe, viel Energie fließt. Ein Sein aus dieser Ebene heraus kann bei anderen Vertrauen erwecken, Erkenntnisse oder auch Heilung bringen, sie selbst in diese Dimension eintauchen lassen, uvm.
Natürlich ist das nur ein winzig kleiner Auszug, von dem, was möglich ist. Es ist der Anfang ….

So kann ich Aspekte aus der Dimension der Liebe hier her zu den Menschen bringen. Das sehe ich als meine Aufgabe und als große Freude. Das gelang mir anfangs ein bisschen, und  zunehmends immer mehr.
Liebe, Licht und Friede - das sind unser wahren Wegbegleiter.

Die Dimension der Liebe auf die Erde und zu den Menschen bringen. Ist das nicht eine schöne Aufgabe, ein schönes Ziel?  Wenn du das möchtest, dann setze heute den ersten Schritt:
Lebe dich frei!

Juni 2019

Lebe dich ganz!

Viele Menschen haben bereits die Chance genutzt, und sich die großartigen Erkenntnisse aus der Bewusstseinsforschung zunutze gemacht, um ihr Leben von ihren Altlasten zu befreien. Der Alltag dieser Menschen funktioniert weitgehend reibungslos, das Leben wird intensiver, spannender und leichter.
Nun bringt dieses Leben eines mit sich: Menschen, die frei sind, haben eine sehr hohe Eigenschwingung und sind aus den Dramen des Lebens herausgenommen. Somit sind sie für viele Menschen, die einfach nur funktionieren, ohne sich weitere Gedanken zu machen, oft nicht mehr greifbar, wirken befremdend. Manche sind neidisch oder irritiert in Bezug auf die Fröhlichkeit, Leichtigkeit und Liebe, die diese Menschen ausstrahlen. So wird es immer schwieriger, für dieses neue Leben ein passendes Umfeld zu finden, Freund, mit denen man sich auf gleicher Ebene austauschen kann, usw.

Daher haben wir eine weitere Säule im Verein entwickelt und wollen euch diese vor dem Sommer noch vorstellen.
Als Ausgleich zu „Lebe dich frei!“, wo es im Wesentlichen darum geht, sich von seinen Belastungen und Schwierigkeiten zu befreien und den Alltag so umzugestalten, dass er dem freien Leben entspricht, gibt es ab sofort die Säule „Lebe dich ganz!“.

„Lebe dich ganz!“ ist eine Plattform für Lebensfreude, Gemeinschaft, Lust am Abenteuer, Genuss und Freude am Leben.

Mit diesem Programm wollen wir umfassende Möglichkeiten schaffen, wo Mitglieder mit Gleichgesinnten das tun können, was sie so richtig leben lässt.
Oft hören wir, dass jemand das oder jenes gerne tun möchte, sich aber nicht dazu aufraffen kann oder niemanden findet, der mitmacht, oder jemanden braucht, der das lehrt, der die nötigen Rahmenbedingungen bieten kann, usw.

„Lebe dich ganz!“ darf sich zu einem lebenden Organismus entwickeln, der den Bedürfnissen und Freuden der Mitwirkenden folgt.

Beispiele für Möglichkeiten:

  • Trommelabend, Singabend, Tanzabend, Musikabend, Filmabend, Mantrasingen
  • Lagerfeuer mit Agni-Hotra und Steckerlbrot
  • Gemeinsamer Besuch von Festen, Vorträgen, Messen, …
  • Badetag mit Abendessen
  • Themenwanderung, Gemeinsames Walken, Laufen, …
  • Ausflüge und Exkursionen
  • Frühstück bei Freunden, Kaffeehausbesuch
  • und viele weitere Möglichkeiten

Die Liste lässt sich endlos fortsetzen.
Die Wünsche und Ideen kommen von den Mitgliedern, gerne auch Initiativen.
Zu allen Aktivitäten können auch Freunde und Bekannte mitgenommen werden.
Auch Menschen, die etwas einbringen, vermitteln, … möchten, sind willkommen.

Es soll mindestens 14-tägige Treffen/Events/Aktionen geben. Bei Bedarf und Anlass auch häufiger.
Alle Interessenten haben die Möglichkeit, sich über eine eigene Whatsapp-Gruppe schnell zu vernetzen.
Im Verein LebensWandel werden wir eine eigene Adressdatei für „Lebe dich ganz!“ führen, bei Bedarf E-Mais oder SMS oder Whatsapps  (eigene Whatsapp-Gruppe) versenden.

Die Einladungen zu „Lebe dich ganz!“ Aktivitäten werden kurzfristig nach Anlass und Bedarf versendet.
Wer die Einladungen zu den Aktivitäten gerne bekommen möchte, bitte eine Info an uns: Info per Whatsapp, SMS oder E-Mail. – Bitte angeben + Nummer

Leiter und Koordinator von „Lebe dich ganz!“ ist Leopold Bichler.

Ideen und Wünsche bitte direkt an Leopold richten.

Mai 2019

Leben heisst lernen

Unser Leben verläuft in Wellenbewegungen, es gibt Hochs und Tiefs und Vieles dazwischen. Menschen, die sich leben lassen und funktionieren, wie die anderen es wollen, haben meist einen relativ flachen und langsamen Verlauf ihrer Wellen.  Diejenigen, die damit zufrieden sind, können ein ganzes Leben lang so dahin leben.

Andere haben sich mehr vorgenommen für dieses Leben. Diese Menschen werden – meist in der zweiten Lebenshälfte – von ihrer Seele darauf hingewiesen, dass es an der Zeit ist, nun zum Wesentlichen, zum Eigenen zu kommen. Das wird oft als Midlife Crises bezeichnet. Menschen, die dann keine Kehrtwendung machen, werden häufig mit Krankheiten, großer Unzufriedenheit, Depression oder Schicksalsschlägen konfrontiert, bis sie erkennen, worum es in ihrem Leben geht und dies auch umsetzen.

Menschen, die sich auf ihren eigenen Weg machen, stehen als erstes vor der Aufgabe, die Altlasten und Hindernisse, die sie mit sich tragen, abzulegen. Erst dann wird der Weg frei oder die vorgenommene Aufgabe wird überhaupt erst erkennbar. Dafür gibt es zahlreiche Hilfestellungen im therapeutischen, energetischen und Bewusstseinsbereich. Wir bieten hierfür den Workshop „Lebe dich frei!“.

Wer sich entschieden hat, die Hingabe zu leben, Werkzeug zu sein, zum höchsten Wohle aller zu wirken, hat nur noch einen Weg – den Weg der Liebe - zu gehen.
Je mehr wir uns befreit haben und je größer unsere Aufgabe ist, desto mehr sind wir gefordert:

  • den geraden Weg zu gehen
  • für das große Ganze zu wirken
  • achtsam mit uns selbst und unserem Umfeld zu sein
  • auf Zusammenhänge zu achten
  • uns selbst auf allen Ebenen vital zu halten
  • Empathie zu entwickeln
  • die Einheit mit allem, was ist, zu erkennen
  • die Liebe zu leben

Abweichungen vom Weg, Unachtsamkeit, es laufen lassen, …  sind kaum mehr gestattet.
Die Wellen und Kurven werden enger und spitzer. Das Leben wird in beide Richtungen intensiver und es wird schneller. Gefühle werden intensiver, die Wahrnehmung wird geschärft, der Körper gibt deutlichere Signale, die Intuition ist ausgeprägt.
Wir werden lebendig. Unser Potenzial und unsere Macht werden freigegeben. Wir bekommen Kraft und Unterstützung, um unsere Aufgabe bestmöglich erfüllen zu können.

Wir sind erfolgreich in unserem Tun, glückselig in unserem Sein und verbreiten eine Atmosphäre, in der sich andere Menschen wohlfühlen.

Und doch stehen auch solche Menschen immer wieder vor Entwicklungsschritten, werden mit Herausforderungen konfrontiert oder mit der Tatsache, etwas Wesentliches übersehen oder missachtet zu haben.
Die Hinweise sind deutlich und fordern eine schnelle Korrektur.

Ich (Sieglinde) habe nun auch einen deutlichen Hinweis bekommen, dass ich eine Korrektur vorzunehmen habe. Enorme Schmerzen haben mich kurzfristig aus dem Alltag gerissen. Schmerzen, die meine ganze Aufmerksamkeit auf sich lenkten. Alles andere wurde für einige Tage gestoppt, um jetzt einer überdachten und überarbeiteten Neuauflage unterzogen zu werden.
Schmerzhafte Erfahrungen, neue Sichtweisen, erweiterte Erkenntnisse lassen mich wachsen und noch achtsamer, klarer und fokussierter meinen Weg gehen.
Also: Mit neuer Kraft, mehr Klarheit und großer Motivation die Liebe leben und alle, die das möchten, in die Freiheit und hin zu einem Leben in Liebe begleiten.
Ich liebe diese Aufgabe und freue mich auf euch!

Ende Juni gibt es wieder die Chance, den Workshop „Lebe dich frei!“ zu besuchen und so die Grundlage für eine Neuausrichtung deines Lebens zu schaffen.
Wir freuen uns, wenn du dabei bist.
Teilnehmerfeedbacks der Vorgänger-Workshops zeigen, was möglich ist. Lies hier:
http://www.lebenswandel.at/component/jem/event/28-lebe-dich-frei-workshop

April 2019

Leben wir unser Potenzial?

Wir haben alle das Potenzial in uns, um das, was uns begeistert, erfolgreich leben zu können.
Das, was uns begeistert ist das, was unserer Aufgabe, unserem Auftrag entspricht. Unsere Seele kommuniziert über Gefühle mit uns und zeigt uns so, wo es lang geht.
Positive Gefühle, Begeisterung, Energie, Erfolg = Ich bin auf meinem Weg.
Negative Gefühle, Stagnation, Depression = Ich bin auf Umwegen oder Abwegen unterwegs.


Jetzt gibt es sehr viele Menschen, deren Potenzial verschüttet oder versteckt scheint. Sie wissen nicht, was sie begeistert. Sie glauben, nichts so richtig gut zu können.
Es gibt niemanden, der mit wenig Potenzial hier auf der Erde ist.
Im Laufe des Lebens ist es unsere Aufgabe, unser Potenzial, unsere Fähigkeiten, unsere Einzigartigkeit ans Tageslicht zu bringen und es den Menschen um uns und der Welt zur Verfügung zu stellen. Weigern wir uns, das zu tun, dann wird unser Leben zunehmends sinnlos erscheinen und wir werden wenig Energie zur Verfügung haben.

Was hält uns davon ab, unser Potenzial zu erkennen und zu leben?
Unsere Prägungen, übernommene Muster, Glaubenssätze, Ängste und Sorgen, das Funktionieren, die Fokussierung auf das, was im Außen passiert, Manipulation, Bequemlichkeit, es allen recht machen wollen, und Vieles mehr.

Räumen wir doch all diese Hindernisse aus unserem Leben. JETZT – WANN SONST?
Noch nie ging es so schnell, noch nie war es so einfach, sein Leben aufzuräumen.

Der neue Workshop „Lebe dich frei!“ ermöglicht dir, all das aus deinem Leben zu tragen, was dich daran hindert, dein Potenzial in vollem Ausmaß zu leben.

Auch wir durften nach dem Workshop noch einen weiteren großen Schritt in die Freiheit machen.

  • Du wirst eine Freiheit erleben, die du bisher nicht kanntest.
  • Du wirst dich leicht fühlen und voller Energie.
  • Du wirst staunen, was sich rund um dich ganz von selbst fügt.
  • Du wirst sprühen vor Begeisterung und Tatendrang.
  • Du wirst eine wunderbare Ausstrahlung haben und bereichernde Menschen anziehen.
  • Du wirst tiefe Dankbarkeit empfinden, dein Leben auf die Liebe ausrichten und mit Freude in der Welt wirken.
  • Du wirst immer vitaler, gesünder, attraktiver werden.
  • Du wirst dich selbst übertreffen.
  • Du wirst ....

Teilnehmerfeedbacks der Vorgänger-Workshops zeigen, was möglich ist. Lies hier: http://www.lebenswandel.at/component/jem/event/28-lebe-dich-frei-workshop

Dieser Workshop ist nochmals eine Erweiterung und Vertiefung - die Vollendung der Erkenntnisse - und kann ohne Vorkenntnisse von Jedem besucht werden.
Mehrere hundert Menschen im gesamten deutschsprachigen Raum haben den Workshop bereits besucht (Titel des WS hier: Absolute Freiheit). Ihre begeisterten Erfahrungen sind hier nachzulesen: https://www.facebook.com/DuBistDieLiebe/?epa=SEARCH_BOX

Ist erst einmal der Berg an Hindernissen beseitigt, dann kommt das Potenzial zum Vorschein und kann uneingeschränkt gelebt werden. Lebe dich frei!

März 2019

Kollektive Felder

Immer wieder wird vom Kollektiv gesprochen, das uns beeinflusst.

Die Gesamtheit von Menschen oder Wesen mit gleichen oder ähnlichen Merkmalen oder auch ähnlicher Gesinnung können wir als Kollektiv bezeichnen.
Aus den Gedanken, Worten, Gefühlen und Handlungen aller zu einem Kollektiv Zugehörigen entsteht ein kollektives Feld, in dem alles gespeichert wird, was darin geschieht.

Wir alle bewegen uns in unterschiedlichen solchen Felder, je nachdemm wo wir uns gerade aufhalten und wo gerade unser Fokus liegt.
Es gibt ein Kollektiv für die gesamte Menschheit, eines für jede Religion, eines für jeden Staat, ein Kollektiv jeder Gemeinschaft, jeder Familie, einer Firma, einer Bewegung oder Organisation, usw.

Diese kollektiven Felder wirken auf uns, wenn wir uns darin bewegen. Wir empfangen Infos aus dem Feld und geben gleichzeitig Infos hinein. Meist geschieht dies unbewusst.
Diese Felder beinhalten einen bestimmten Wortschatz, Verhaltensweisen, eine Zugehörigkeit, Wissen, Gesinnung, usw.

Wir können uns bewusst mit bestimmten Feldern verbinden und dort eintauchen. Wir können sie für uns nutzen, um Informationen zu bekommen oder uns an bestimmte Energien anzubinden. – „Ich verbinde mich mit dem kollektiven Feld xy.“
Genau so können wir uns bewusst aus bestimmten kollektiven Feldern ausklinken, um nicht in deren Wirkungsbereich zu sein. - „Ich löse mich aus der Verbindung zum Feld xy heraus.“

Jetzt gilt es Folgendes zu erkennen:

  • In welchen Feldern bewege ich mich unbewusst und bewusst?
  • Wie gut kenne ich diese Felder und welchen Energien/Informationen bin ich dort ausgesetzt?

Uns ist zB aufgefallen, dass es ein großes und intensiv wirkendes kollektives Feld all derer Menschen gibt, die sich mit Bewusstsein, Quanten, Energetik … beschäftigen. Dieses Feld ist voll von Erklärungen zum Hintergrund des Weltgeschehens, voll von Channelings, von selbstermächtigenden Weisheiten, von Anleitungen, um zur Erleuchtung zu kommen, usw.
Es ist hier viel Hilfreiches zu finden. Keine Frage.

Allerdings gibt es hier auch viele Irrtümer, viel Unwahres.
Viele von uns landen, wenn sie Geistige Wesen channeln oder Eingebungen bekommen, in diesem Feld und erhalten eine Info, die schon dort abgespeichert ist. Sie halten das aber für eine Botschaft aus der Einheit, aus der übergeordneten geheilten Ebene.

Es gibt auch in diesem Feld die Energien der Engel und aufgestiegenen Meister, der Götter, usw., weil sie ja von uns verwendet und damit dort gespeichert werden.
Das kann zu Missverständnissen führen und unter Umständen auch schädlich sein.
Viele freuen sich, wenn sie eine Info bekommen und diese dann zB im Internet durch andere bestätigt finden. Wenn alle aus dem gleichen kollektiven Feld schöpfen, ist diese Übereinstimmung nicht überraschend. Die Info muss deshalb nicht wahr oder richtig sein.

Wir selbst haben erfahren, dass wir uns täuschen ließen, indem wir unwissend waren und uns Infos aus dem „falschen“ Feld geholt haben. Deshalb ist es uns wichtig, dies weiterzugeben.

Wer nähere Infos dazu möchte, kann uns gerne kontaktieren.
Im Workshop „Die vollständige Befreiung deines Seins“ gehen wir ebenfalls näher auf diese Felder oder Ebenen ein.

Februar 2019

Die richtige Absicht!

Kaum jemand möchte im Leben etwas Anderes erfahren, als Frieden, Liebe, Harmonie, Freude, Genuss, Leichtigkeit, Verwirklichung, Erfolg, Reichtum, Fülle auf allen Ebenen.

Da stellt sich die Frage: Warum finden wir in dieser Welt genau das Gegenteil vor?
Wie kommen Hass, Neid, Gier, Geiz, Wut, Gewalt, Chaos, Angst, Schwere, Mangel in unser Leben?
Und warum halten wir so fest an dem, was wir gar nicht wollen?

Dass wir nicht haben, was wir uns wünschen, liegt neben diversen Mustern und Prägungen, die wir in uns tragen, am Widerstand gegen alles, was mächtige und erfolgreiche Menschen ausmacht.
Doch diese Menschen zeigen uns, wie Leben funktioniert. Sie haben erkannt, dass für sie ein Leben in Fülle vorgesehen ist und sie haben sich die Prinzipien (bewusst oder unbewusst) zunutze gemacht, die zu dieser Fülle führen.

Betrachten wir die Welt mal durch die Augen der Mächtigen und Erfolgreichen.
Lernen wir von ihnen das große Denken, das nachhaltige Tun, ihre Klarheit und Konsequenz, die Loyalität untereinander, ihre Überzeugung von sich selbst, usw. – Und dann ändern wir die Absicht und richten alles auf die Liebe aus.
Die Absicht macht den wesentlichen Unterschied.

Die Absicht, die Liebe zu leben, all unser Sein und Tun am Höchsten auszurichten und zum höchsten Wohle aller zu wirken, wird uns zur Fülle auf allen Ebenen führen.

Diese Absicht lässt alle niederen Emotionen verschwinden und führt uns zu großen Möglichkeiten. Diese Absicht macht uns heil. Sie eröffnet unser gesamtes Potenzial und unsere innewohnende Macht wird von unserer Seele freigegeben zur Gestaltung unseres Lebens und zum Wirken für das Ganze.

Wir tragen alles in uns. Doch den Weg dorthin müssen wir selber gehen.

Einen großen Sprung in diese Richtung machst du im Workshop „Die vollständige Befreiung deines Seins“.
Was deinen Körper betrifft, wird dir das Wochenende "Gesundheit und Körper" viele neue Erkenntnisse und Einsichten bringen.
Und der Workshop "Spiritualität" hilft dir zu erkennen, wie sehr dein bisheriger Glaube dich unterstützt oder behindert hat.

Übernehmen wir die Verantwortung für unser Leben und für eine lebenswerte Welt.
Im Rahmen von "Lebe dich frei!" begleiten wir dich über 2 Jahre auf dem Weg zu einem Leben in Liebe und Fülle.

Jänner 2019

Was uns lebendig sein lässt ...

Ich fühle mich richtig lebendig,

  • wenn ich körperlich oder emotional berührt werde
  • wenn ich mich spüre
  • wenn mein Herz hüpft vor Freude
  • wenn ich aufgeregt bin oder Lampenfieber habe
  • wenn ich zur Musik tanze
  • bei körperlicher Anstrengung
  • beim Anblick einer schönen Landschaft, einer schönen Blume
  • wenn ich gebraucht werde
  • wenn ich liebe
  • wenn ich ganz ICH bin
  • wenn ich im Augenblick lebe
  • wenn ich genieße
  • wenn ich etwas (er)schaffe, in die Welt bringe
  • wenn ich etwas erkenne
  • wenn ich achtsam bin

Wenn ich mich lebendig fühle, bin ich stark, motiviert, kreativ, aktiv, offen, fröhlich, liebevoll, positiv, frei, …

Überlege mal:

  • Wie viele Minuten/Stunden am Tag fühlst du dich so richtig lebendig?
  • Was wäre, wenn du dich zumindest 12 Stunden am Tag lebendig fühlen würdest?
  • Wie würde dein Leben dann aussehen?
  • Wie würde die Welt aussehen, wenn alle Menschen sich immer lebendig fühlen würden?

Ja! Es wäre alles ganz anders. Wir würden aktiv, kreativ und eigenverantwortlich gestalten. Wir würden uns nicht leben lassen, sondern wir würden selbst schöpferisch tätig sein. Wir würden das Paradies erschaffen für uns und alle anderen.

Was hält dich davon ab, jetzt und immer lebendig zu sein? Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, alles zu beseitigen, was dich davon abhält. Es liegt nur an dir, dies zu anzuwenden und zu nutzen. Warum nicht gleich anfangen? Übernehmen wir die Verantwortung für unser Leben, unsere Lebendigkeit und für eine lebenswerte und lebendige Welt.

Eine sehr schnelle Möglichkeit, dorthin zu kommen ist der Workshop „Die vollständige Befreiung deines Seins“ am 02./03. Februar. An diesen zwei Tagen kannst du weitgehend alles auflösen, was dich daran hindert, dauerhaft lebendig zu sein.